Vous êtes ici : Accueil Lasst uns gemeinsam einen buddhistischen Lebenshof für Tiere erschaffen! – KIBO Permanenter Bewohner werden – Buddhistische Lebensof für Tiere

Permanenter Bewohner werden – Buddhistische Lebensof für Tiere

Das Projekt:

Einen Ort der Praxis erschaffen, der sich der Erhaltung der Natur und Tiere verschreibt.
Ein einzigartiger und inspirierender Ort, nur 300 m von einem buddhistischen Kloster entfern
Ein spiritueller Ort im Dienste der Menschen und Tiere, in Harmonie lebend
Ein Ort der Lehre, um buddhistische Werte im Herzen der Natur zu teilen
Ein ökologischer Ort, durchdrungen von Ideen der Resilienz, von einer low-tech Zukunft und von Permakultur

Permanenter Bewohner im Zen-buddhistischen Lebenshof für Tiere werden

Ein paar Personen werden vor Ort im Rhythmus des Klosters Ryumonji leben und praktizieren können: Meditation morgens und abends, gemeinsame Mahlzeiten entsprechend dem buddhistischen Ritual, Zeremonien, Unterweisungen usw. Die Praxis des Samu, freiwillige Aktivitäten für die Gemeinschaft“, wird den Tieren, der Pflege der Gärten, der Wiesen und der Gebäude gewidmet werden.

Seinen Aufenthalt finanzieren

Im Zen ist jeder angehalten einen monatlichen Beitrag für seinen Aufenthalt zu entrichten. In 2019, beträgt der Beitrag 450 Euro pro Monat (für Unterweisungen, Unterkunft, Nahrung, Nutzung der Haushaltsgeräte). Um diese Summe zu finanzieren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten: in Rente sein, eine Rente von seiner Familie erhalten, zwei Nachmittage pro Woche außerhalb zu arbeiten, eine selbständige Tätigkeit ausüben usw.

Die Unterkünfte

Im großen Gebäude des Lebenshofes, „le manège“, gibt es bereits zwei Zimmer und drei weitere werden eingerichtet. Es sind Sanitäranlagen vorhanden und der gesamte Wohnbereich wird für den Winter isoliert und geheizt werden. Gemütliche, jedoch einfache Zimmer, wie eine Mönchszelle.
Direkt nebenan, in gutem Zustand verfügen wir über einen Gemeinschaftsraum/ Esszimmer/ Kaffeeküche, für die gemeinsame Pausen und gesellige Momente.

Das Profil der Bewohner

Natürlich sind alle Personen willkommen, jedoch sind bestimmte Eingangsbedingungen notwendig:
Lust darauf haben, ein klösterliches Leben in der Zen-Tradition zu leben, ein forderndes, recht asketisches Leben
Werte wie Respekt für Natur und Tiere teilen; offen für Ideen der Permakultur und Nachhaltigkeit sein; Lust darauf haben, einen ökologischen Ort zu erschaffen
Handwerkliche u/o landwirtschaftliche Fähigkeiten oder eine sehr große Motivation zu lernen, sowie eine gute körperliche Kondition mitbringen (Traktor fahren, Heuballen holen, Wasser holen, Zäune reparieren, Felder/Wiesen unterhalten usw.)
Fähigkeiten für den Innenausbau der noch fertigzustellenden Unterkünfte mitbringen (Isolierung, Streichen, Holzboden legen usw.)
Sich für mind. ein Jahr engagieren, nach einer Probezeit

Wenn die oben genannten Bedingungen nicht Ihrem Profil entsprechen, zögern sie dennoch nicht uns anzusprechen, damit wir uns gemeinsam die Möglichkeiten ansehen.

Als erster Schritt sind sie eingeladen, für einen Aufenthalt von einer Woche ins Kloster Ryumonji zu kommen, um den Lebensalltag zu teilen und konkret zu sehen, ob es Ihren Vorstellungen /Erwartungen entspricht.

3 Gedanken zu „Permanenter Bewohner werden – Buddhistische Lebensof für Tiere“

  1. Guten Tag ,ich bin die Irina und übe mich im täglich in der Zen meditation und Arbeite auf einem Bauernhof „Bio-diversität“ mein Leben hat sich so verändert das ich mein Pferd , sie ist eine Stute 20 Jahre alt nicht mehr Finanzieren kann.Ich suche eine helfende bleibe für meine Stute das für mich tragbar ist maximum 100 Euro ist dies bei euch möglich? Herzlichen dank Irina

  2. Ulrich Reiter

    Hallo Kankyo,
    ich lebe in Bayern in Deutschland und bin 51 Jahre alt. Ich praktiziere den Buddhismus und habe ihn einfach lieben gelernt. In diesem Zusammenhang habe ich deine Bücher gelesen und verschiedene gesehen. Ich finde es toll die Möglichkeit zu haben mit euch zu leben. Leider lebe ich in gewissen Zwängen ( ich bin Lehrer von Besuch, ich habe einen Hund und Enten) und kann nicht so einfach eine Probewoche bei euch verbringen. Ich habe ebenfalls keine besonderen handwerklichen Begabungen. Meinst du, dass wir trotzdem mal in Kontakt treten können? Vielleicht gibt’s ja doch eine Möglichkeit.
    Ich sende ganz liebe Grüße aus Bayern in Deutschland.
    Ulrich Reiter

    1. Hallo Ulrich,
      Du bist im Kibo willkommen, auch ohne besondere handwerkliche Fähigkeiten 😉
      Ich werde Melanie, die die Anmeldung auf Deutsch verwaltet, bitten, dir ein paar praktische Informationen zu schicken. Du kannst deinen Aufenthalt später vorbereiten, wenn du Zeit hast.
      Mit freundlichen Grüßen
      Kankyo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.